Die Pflege von Silberbesteck

Für Tafel und Tisch sind Silberbestecke das Edelmetall erster Klasse. Silberbestecke sind durchaus alltagstauglich, wenn sie richtig gepflegt werden.

Kompliziertes Handling?
Silberbestecke verkörpern Wert, Tradition, Beständigkeit und Eleganz. Besonders hochwertiges Besteck (siehe der Wert von Silber) ist für viele Menschen eine wichtige Finanzanlage, die gepflegt werden muss. Dabei sind die Vorstellungen, Silberbestecke seien im Alltag kompliziert, durch nichts gerechtfertigt. Vielmehr ist die alltägliche Benutzung der Besteckteile die beste Methode, ihre Strahlkraft zu erhalten. Allerdings sind in unserer Zeit der rabiaten Kraftreiniger und hochmoderner Spülmaschinen einige Pflegehinweise beachtenswert, denn hier kommt es auf die gezielte Pflege mit hochwertigen Produkten an.

Silberbestecke stets benutzen und richtig reinigen
Damit Silberbesteck nicht schwarz anläuft, benutzt man es am besten jeden Tag. Moderne Silberbestecke sind heute meist spülmaschinengeeignet. Allerdings sollte man alle Silberteile kurz mit fließendem, klarem Wasser vorspülen. Die Klingen von Silbermessern, die mit Salatsoße, Senf, Ketchup oder Mayonnaise in Berührung kamen, sollten unmittelbar nach der Benutzung gesäubert werden. Anschließend werden sie mit einem weichen Tuch nachpoliert. So werden die angriffslustigen salz- und säurehaltigen Rückstände zuverlässig entfernt. Sein Ei sollte man auch nicht mit einem Silberlöffel essen: Die Schwefelverbindungen des Eis führen zum schwarzen Anlaufen des Silberlöffels, zusätzlich entsteht ein wenig angenehmer Geruch.

Silber in der Spülmaschine
Mit folgenden Materialien können Silberbestecke zusammen in die Spülmaschine:

  • Glas,
  • Porzellan,
  • Teflon und
  • Melanin.

Man sollte jedoch vermeiden, sie in einem gemeinsamen Spülgang mit Edelstahlbestecken zu reinigen. Empfehlenswert sind aufeinander abgestimmte Spülmittel, Regeneriersalz und Klarspüler aus einer Produktlinie. Der konzentrierte Sauerstoffanteil von Spülmitteltabs ist zu aggressiv, sodass sich Flecken bilden könnten. Auch häufig vorkommende Überdosierungen der Spülmittel können zum Anlaufen der Silberteile führen. Deshalb ist herkömmliches, mildes Spülmittelpulver am besten geeignet. Damit Dämpfe und Restfeuchtigkeit schnell entweichen können, wird die Tür der Spülmaschine nach Ende des Spülgangs gleich geöffnet. Kristalline Spülmittelrückstände werden mit einem trockenen, weichen Tuch einfach wegpoliert.

Flecken einfach wegpolieren
Wenn die Silberbestecke trotzdem Flecken bekommen haben, können hochwertige Silberpflegemittel zum Einsatz kommen. Schnell und unkompliziert lassen sich Silberbestecke polieren, wenn Pflegemittel wie

  • Silberpoliturschaum,
  • Politurspray,
  • Silberpolituremulsion,
  • ein Silberputztuch oder ein
  • Politurhandschuh

benutzt werden. Diese sind beispielsweise hier erhältlich. Sollten die Silberbestecke über längere Zeit nicht benutzt werden, gibt es einige Tipps zu ihrer Lagerung.

Die Lagerung von Silberbestecken
Wer silbernes Besteck über lange Zeit nicht benutzen möchte, verschweißt es am besten in Aluminiumfolie. Außerdem sind imprägnierte Bestecktaschen ideal für zeitweilige Benutzer. So ist das Edelmetall vor Flugrost und schwarzen Flecken zuverlässig geschützt.